Burg Guttenberg (Pfalz)

Der Bergfried der Burg Guttenberg Reste des Bergfrieds

Wenn es so etwas wie eine "Hausburg" gibt, dann ist das in Dörrenbach die Burg Guttenberg.  Eine geradezu ideale Wanderstrecke führt durch dichte Mischwälder und mündet auf einem der schönsten Aussichtspunkte, die es in der Region überhaupt gibt.


Die Burg wurde auf einem langen, schmalen Buntsandstein­felsen erbaut. Hier fehlen aber die typischen Merkmale einer Felsenburg. Man findet keine ausgehauenen Felskammern und Gänge. Guttenberg wurde als Reichsburg gegründet. Bereits im Jahre 1150 taucht ein Landolf von Gudenburg auf. Seit 1317 war die Burgfeste als Reichslehen im Besitz der Grafen zu Leiningen.

Der Besitz der Burg war recht attraktiv, gehörten doch die Dörfer Dierbach, Freckenfeld, Kandel, Minderslachen und Minfeld sowie Dörrenbach, Ober- und Niederotterbach und Rechtenbach zu der Herrschaft. 1330 verpfändete Kaiser Ludwig der Bayer die Burg für 6000 Mark Silber an Kurpfalz, die Leininger blieben aber weiterhin Burgbesitzer. Ab 1379 gehörte Guttenberg Kurplalz und Leiningen zur Hälfte, ehe der kurpfälzische Teil 1410 an die Herzöge von Zweibrücken gelangte. Nachdem diese später auch noch den Leiningenschen Anteil erwerben konnten, gehörten die ganze Burg und Herrschaft Gutenberg ab 1559 bis zur Französischen Revolution zum Herzogtum Zweibrücken.

Bilder vergrößern durch drauf klicken!

 

Die "Guttenburg"  wurde im Bauernkrieg 1525 zerstört und ist seitdem eine Ruine. Erhalten haben sich Teile der Ringmauern, eine Felsentreppe zur Oberburg und Reste des ehemaligen Bergfrieds. Vom oberen Felsen hat man einen schönen Blick über den Mundatwald, in die Rheinebene und auf den Schwarzwald.

 

Mehr über die Burg Guttenberg erfahren Sie bei   wikipedia.de    

Nachrichten aus DÖRRENBACH

Dornröschenkrönung 2017

Pia,
das 14. Dörrenbacher Dornröschen wurde am 18.Juni 2017 gekrönt

 

<<mehr erfahren...

36er Treffen

Woś  Dörflein traut zuende geht; das war das Motto zum Treffen der 36er in Dörrenbach 

<<mehr

 

Junger Turmfalke unterwegs

Bild: A. Feichtner

 

Ein junger Turmfalke, dessen  Nest vermutlich im Kirchturm der Wehrkirche zu finden ist, konnte es wohl nicht erwarten und machte sich auf, mutig seine Welt zu erkunden. 

<< mehr

Dörrenbacher Gebrüder Grimm Märchenweg

Sterntaler Sterntaler auf den Dornröschenweg

 

Wandern im Pfälzerwald und den Kindern dabei Märchen erzählen, der Gebrüder Grimm Märchenweg in Dörrenbach machts möglich!

 

erfahren Sie mehr>>>

Das Kreuz vor DÖrrenbach

eine schaurig-schöne Geschichte zum Dörrenbacher Sühnekreuz wieder aufgetaucht

 

zur den Gedenksteinen >>>

Glockenstuhl-Sanierung

Lichtbilder-Vortrag

von Dieter Wieg

am 18.03.14 

im Prot. Gemeindehaus

 

zur Glockenstuhl-Sanierung >>

und den Bildern 

Historischer Heimat-Film über Doerrenbach wurde restauriert

Schwarz-weis Stummfilm von 1956/57 Historischer Film über Doerrrenbach der Jahre 1956/57

 

Der Film über Dörrenbach von 1956/57 

liegt nun auch als DVD vor.

 

 <mehr.....>

 

Kontakt

Navigation und Geocaching

49.091715,7.961955

 

Zu uns überś Kontaktformular

 

Zum Tourismusbüro

für Dörrenbach-Pfalz

(VKT-Dörrenbach e.V.)

Kontakt >>>

Dörrenbach Im Fernsehen

unter folgendem Link: 

 

swr.de/landesschau/hierzuland

 

 wird über die Kolmerbergstrasse berichtet

 

 

Besucher seit  01.01.2010