Dörrenbachs Brunnen

Bei der ersten bekannten urkundlichen Erwähnung im Jahr 992 hieß der Ort noch Turrenbach und das verwies darauf, dass es sich um einen Ort  handelte, der an einem wasserarmen, oft ausgetrockneten Bach zu finden war. Später wurde daraus der heutige Name Dörrenbach. Und um unabhängig von der Wasserführung des Ortsbaches zu werden, wurden Brunnen gebaut von denen einige noch heute zu sehen sind und teilweise sogar noch sprudeln. Im Jahr 1843 gab es insgesamt acht „öffentliche" Brunnen im Dorf , alle waren zur allgemeinen Nutzung gedacht und waren Gemeindeeigentum.

  1.  Johannesbrunnen oberhalb der Schule
  2.  Napoleonsbrunnen am Bus-Wendeplatz
  3.  Dorfbrunnen an der Hauptstrasse nahe Abzweig „In der Zeil"
  4.  Übergassbrunnen, Heute in Erinnerung an die Dorf-Hebamme Schott „Kinnelsbrunnen" genannt in  der Übergasse
  5.  Dorfbrunnen an der Weed hinter dem Rathaus – früher soll er Lindelborn geheißen haben. Direkt  bei dem Brunnen hatte die Gemeinde ein Eichhäuschen errichtet in welchen Fässer und Bütten  geeicht wurden. Das Wasser floss in die Weed. Das war eine Viehtränke. Noch heute erinnert der  Srassennahme Weed-Borngasse daran.
  6.  Geisborn hinter dem Schützenhaus
  7.  Köhlerbrunnen an der Waldkapelle am Kolmerberg (früher Kohlbrunnen)
  8.  Dornröschenbrunnen in der Hauptstrasse am Dornröschengarten

 

Wasser war in der Vergangenheit Dörrenbachs immer ein Thema das die Gemüter bewegte und erhitzte, letztlich reichte es nämlich nie aus und nach entsprechend häufigem Gezänk im Rat, Eingriffen des Bezirksamtes in Bergzabern und privaten Initiativen wurde 1894 der Bau einer Wasserleitung beschlossen.

Danach wurden die Brunnen zunehmend uninteressanter und die Zeit hinterließ deutliche Spuren. In jüngster Zeit jedoch wurden die Brunnen wieder entdeckt und zum großen Teil von der „Dorfgemeinschaft" restauriert und wieder instand gesetzt. In vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden hat diese Gruppe, die sich aus Rentnern und Pensionären zusammensetzt, die historischen Brunnen wieder ansehnlich und neu erlebbar gemacht.

Nachrichten aus DÖRRENBACH

Dornröschenkrönung 2017

Pia,
das 14. Dörrenbacher Dornröschen wurde am 18.Juni 2017 gekrönt

 

<<mehr erfahren...

36er Treffen

Woś  Dörflein traut zuende geht; das war das Motto zum Treffen der 36er in Dörrenbach 

<<mehr

 

Junger Turmfalke unterwegs

Bild: A. Feichtner

 

Ein junger Turmfalke, dessen  Nest vermutlich im Kirchturm der Wehrkirche zu finden ist, konnte es wohl nicht erwarten und machte sich auf, mutig seine Welt zu erkunden. 

<< mehr

Dörrenbacher Gebrüder Grimm Märchenweg

Sterntaler Sterntaler auf den Dornröschenweg

 

Wandern im Pfälzerwald und den Kindern dabei Märchen erzählen, der Gebrüder Grimm Märchenweg in Dörrenbach machts möglich!

 

erfahren Sie mehr>>>

Das Kreuz vor DÖrrenbach

eine schaurig-schöne Geschichte zum Dörrenbacher Sühnekreuz wieder aufgetaucht

 

zur den Gedenksteinen >>>

Glockenstuhl-Sanierung

Lichtbilder-Vortrag

von Dieter Wieg

am 18.03.14 

im Prot. Gemeindehaus

 

zur Glockenstuhl-Sanierung >>

und den Bildern 

Historischer Heimat-Film über Doerrenbach wurde restauriert

Schwarz-weis Stummfilm von 1956/57 Historischer Film über Doerrrenbach der Jahre 1956/57

 

Der Film über Dörrenbach von 1956/57 

liegt nun auch als DVD vor.

 

 <mehr.....>

 

Kontakt

Navigation und Geocaching

49.091715,7.961955

 

Zu uns überś Kontaktformular

 

Zum Tourismusbüro

für Dörrenbach-Pfalz

(VKT-Dörrenbach e.V.)

Kontakt >>>

Dörrenbach Im Fernsehen

unter folgendem Link: 

 

swr.de/landesschau/hierzuland

 

 wird über die Kolmerbergstrasse berichtet

 

 

Besucher seit  01.01.2010