Der Bienwald

Der Bienwald, geheimnisvoller , dunkler Grenzwald, zwischen Frankreich ( Elsass ) und Deutschland. Es gibt so vieles in ihm zu entdecken, ob es uralte Grenzsteine sind oder der Panzergraben aus dem letzten Krieg.   

Der Bienwald ist ein etwa 135 km² großes Waldgebiet in der südpfälzischen  Rheinebene im Südosten von Rheinland-Pfalz. Er liegt größtenteils innerhalb des Landkreises Germersheim, nur sein westlichster Zipfel gehört zum Landkreis Südliche Weinstraße.

Der Bienwald erstreckt sich östlich der Deutschen Weinstraße von West nach Ost in die Rheinebene hinein und hat die Form eines unregelmäßigen Dreiecks. Dessen nordwestliche und längste Seite bildet die 20 km messende Linie Schweighofen–Rheinzabern  zum sogenannten Viehstrich hin. Nach Ostsüdost verläuft das Hochufer des Rheins entlang einer 17 km langen Linie über Jockgrim–Hagenbach–Berg. Entlang der Südwestgrenze (16 km), die mit der Staatsgrenze zu Frankreich identisch ist, fließt die Lauter, deren Oberlauf auch Wieslauter genannt wird. Das Waldgebiet gehört überwiegend zur Gemarkung der Stadt Wörth. Der westlichste Teil des Bienwaldes ist der Untere Mundatwald.

 

Bienwaldmühle an der Lauter: Direkt an der Grenze zu Frankreich liegt diese Mühle. Sie ist noch in Betrieb. Das große Mansardengebäude aus dem 18. Jahrhundert steht unter Denkmalschutz. An dieser Stelle steht schon seit dem 12. Jahrhundert eine Mühle.

 

Restaurant Waldgasthof Bienwaldmühle
Unser Restaurant liegt malerisch im Herzen des Bienwalds. Von der Terasse aus haben Sie einen direkten Blick auf das idyllische Flüßchen Lauter, das die Grenze zu Frankreich markiert. Der Bienwald ist als Naherholungsgebiet durch zahlreiche Rad- und Wanderwege erschlossen und unser Restaurant daher ein ideales Ziel für Ihre Wanderungen oder Radtouren.

 

Kontakt:

Waldgasthof Bienwaldmühle
Familie Roth
76779 Scheibenhardt
Telefon: 06340 276
Telefax: 06340 264
E-Mail: infoatbienwaldmuehle [dot] de
Internet: www.bienwaldmuehle.de

 

Öffnungszeiten
Mittwoch - Sonntag ab 11 Uhr
Ruhetage: Montag und Dienstag

Nachrichten aus DÖRRENBACH

Woś  Dörflein traut zuende geht; das war das Motto zum Treffen der 36er in Dörrenbach 

<<mehr

 

Dornröschenkrönung 2016

Dornröschen Clarissa

 

Dornröschen Clarissa wurde gekrönt. Bei garnicht so tollem Wetter und etwas schwierigen Rahmenbedingungen zeigte sie aber überzeugend ihre Klasse.

Herzlichen Glückwunsch <<mehr
 

Junger Turmfalke unterwegs

Bild: A. Feichtner

 

Ein junger Turmfalke, dessen  Nest vermutlich im Kirchturm der Wehrkirche zu finden ist, konnte es wohl nicht erwarten und machte sich auf, mutig seine Welt zu erkunden. 

<< mehr

Dörrenbacher Gebrüder Grimm Märchenweg

Sterntaler Sterntaler auf den Dornröschenweg

 

Wandern im Pfälzerwald und den Kindern dabei Märchen erzählen, der Gebrüder Grimm Märchenweg in Dörrenbach machts möglich!

 

erfahren Sie mehr>>>

Das Kreuz vor DÖrrenbach

eine schaurig-schöne Geschichte zum Dörrenbacher Sühnekreuz wieder aufgetaucht

 

zur den Gedenksteinen >>>

Glockenstuhl-Sanierung

Lichtbilder-Vortrag

von Dieter Wieg

am 18.03.14 

im Prot. Gemeindehaus

 

zur Glockenstuhl-Sanierung >>

und den Bildern 

Historischer Heimat-Film über Doerrenbach wurde restauriert

Schwarz-weis Stummfilm von 1956/57 Historischer Film über Doerrrenbach der Jahre 1956/57

 

Der Film über Dörrenbach von 1956/57 

liegt nun auch als DVD vor.

 

 <mehr.....>

 

Kontakt

Navigation und Geocaching

49.091715,7.961955

 

Zu uns überś Kontaktformular

 

Zum Tourismusbüro

für Dörrenbach-Pfalz

(VKT-Dörrenbach e.V.)

Kontakt >>>

Dörrenbach Im Fernsehen

unter folgendem Link: 

 

swr.de/landesschau/hierzuland

 

 wird über die Kolmerbergstrasse berichtet

 

 

Besucher seit  01.01.2010